25. August 2001 - Oslo Domkirche

 

Kronprinz Haakon Magnus von Norwegen
heiratet Mette-Marit Tjessem Høiby


Ihr habt nicht den Weg des geringsten Widerstandes gewählt. Aber die Liebe hat gewonnen. Ihr habt vielen Mut gemacht – vielen, die sich nach einer Liebe sehnten, die "alles erträgt, alles glaubt, alles hofft, alles duldet".
 

Wer hätte die Liebe von Norwegens Kronprinz Haakon Magnus zu seiner Bürgerlichen Braut Mette-Marit besser beschreiben können, als Bischof Gunnar Stålsett, der die Trauung im Osloer Dom vornahm.

Norwegens Königliche Märchenhochzeit bestach durch schlichte Eleganz, tiefe Gefühle und durch große Würde und Ausstrahlung. Kein übertriebener Pomp, keine bunte Operette. Stattdessen ein Brautpaar, dass durch ihre Liebe selbst den letzten Kritiker verstummen ließ. Ganz Norwegen feierte mit.

Der Trauzeuge von Kronprinz Haakon war Dänemarks Kronprinz Frederik. Mette-Marit wurde von ihrer Trauzeugin Linda Tånevik zur Kirche begleitet. Es war Kronprinz Haakon selbst, der seine Braut am Eingang der Osloer Domkirche erwartete, um sie vor den Altar zu führen. Hinter dem Brautpaar schritten und die kleinen Blumenmädchen und ein kleiner Page, Mette-Marits Sohn Marius.

Die Musik während des Gottesdienstes war modern und auch hier ein Novum, denn Norwegens international bekannter Jazz Saxophonist Jan Garbarek gestaltete den Gottesdienst zusammen mit dem Osloer Domchor. Prinzessin Märtha Louise, die Schwester von Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Victoria von Schweden trugen Texte aus der Bibel vor, darunter ein Text, der das Fasten zum Inhalt hatte. Kronprinz Haakon und Mette-Marit hatten diese Texte selbst gewählt.

Die Predigt von Bischof Gunnar Stålsett rührte nicht nur die Braut zu Tränen. Er beschrieb auf eindrucksvolle Weise den steinigen Weg, den das Paar zu beschreiten hatte, die starke Liebe, die sie verbindet und erinnerte sie an ihre zukünftigen Aufgaben. Gemeinsam werden Kronprinz Haakon und seine Mette-Marit eines Tages König und Königin von Norwegen sein.

Mit den Worten "Dies ist der Augenblick, auf den ihr in Vertrauen gewartet habt" bat der Bischof das Brautpaar zur Trauung. Mit fester Stimme beantwortete der stolze und glückliche Kronprinz Haakon die entscheidende Frage des Bischofs mit Ja. Konzentriert und bewegt dann da Ja von Mette-Marit, die nun Kronprinzessin von Norwegen geworden ist. Die handgefertigten, schlichten Eheringe aus Weißgold passten zum Glück auf Anhieb und Bischof Stålsett segnete das frisch vermählte Brautpaar.


Nach der Trauungszeremonie schritt das Paar zu den Klängen des Norwegischen Hochzeitsmarsches aus dem Osloer Dom und wurde mit großem Beifall, 21 Salutschüssen und aufspielenden Musikkapellen empfangen. Endlich durfte sich das Paar zum ersten Mal küssen und der Jubel der Menge wurde noch lauter.

 

Nach der Trauungszeremonie schritt das Paar zu den Klängen des Norwegischen Hochzeitsmarsches aus dem Osloer Dom und wurden mit großem Jubel, 21 Salutschüssen und aufspielenden Musikkapellen empfangen. - und endlich durfte sich das Paar zum ersten Mal küssen, worauf der Jubel der Menge noch lauter wurde.

Im bereitgestellten offenen Lincoln Continental wurde das Brautpaar in gemächlichem Tempo zurück zum Schloss gebracht. Die Straßen waren von Garden und unzähligen Schaulustigen gesäumt. Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit wurden nicht müde zu winken.

Im Osloer Königsschloss angekommen galt es in einem Defilee die Gäste einzeln willkommen zu heißen und Aufstellung für die offiziellen Fotos zu nehmen. Schließlich versammelte sich die Königsfamilie und die Familie der Braut um gemeinsam mit dem Brautpaar vom Balkon des Osloer Schlosses zu grüßen.


Wie es bei königlichen Hochzeiten Tradition ist, zeigte sich das Brautpaar auf dem Balkon des Schlosses dem Volk. Als Kronprinzessin Mette-Marit den kleinen Marius zu sich holte und ihn auf den Arm nahm, schien die Begeisterung kein Ende zu nehmen.

 

Ein weiterer Höhepunkt des Abends waren die Tischreden beim Hochzeitsbankett. König Haralds anerkennende Worte für seinen Sohn und seine Schwiegertochter und die Rede von Mette-Marits Mutter zeigten deutlich die Verbundenheit der Familien. Kronprinz Haakons Liebeserklärung vor laufenden Kameras rührten schließlich die Braut und die Welt erneut zu Tränen.

Es wurde noch lange gefeiert im Schloss. Die große siebenstöckige Torte schnitt das Brautpaar mit dem Säbel des Bräutigams an. Der Brautwalzer klappte einwandfrei und die Stadt Oslo überraschte das Paar mit einem großen Feuerwerk.

Weit nach Mitternacht schließlich verabschiedeten sich Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit in die Flitterwochen. Sie bestiegen die Königliche Yacht Norge, die Richtung Dänemark auslief. Das Brautpaar konnte jedoch von dort entwischen und die Norge kam ohne den beiden in Dänemarks Hafen an. Später wurde bekannt, dass Haakon und Mette-Marit über Düsseldorf in die USA nach New York flogen.


Die schönsten Bilder der Hochzeit des Jahres 2001
Details der Hochzeit - vom Brautkleid zu den Hochzeitgästen

zurück zur Übersicht August 2001