10.05.2004: Reichsregalien 2006 neu ausgestellt

Einsegnung des Königspaares Harald und Sonja im Jahr 1991 - Foto: scanpix

Einsegnung des Königspaares Harald und Sonja im Sommer 1991 im Nidarosdom zu Trondheim. Die Reichsregalien wurden vor dem Königspaar aufgebaut.


Die Norwegische Regierung hat in ihrem neuen Staatsbudget die notwendigen Summen für eine permanente Ausstellung der Insignien des Königreiches (Reichsregalien) in Trondheim berücksichtigt. Die ersten Weichen dazu wurden im Februar letzten Jahres gestellt. Im Januar diesen Jahres schließlich wurden die Entscheidungen für den Standort der Ausstellung und für ein Servicecenter an der Westfront des Doms getroffen.

Die Reichsregalien werden in Zukunft in Erkebispegården (Sitz des Erzbischofs) in Trondheim ausgestellt. Zur Feier des 100jährigen Jubiläums der Krönung von König Haakon VII und Königin Maud im Jahr 2006 soll die neue Ausstellung eröffnet werden.

König Carl XIV Johan, der als erster König aus dem Haus Bernadotte 1818 den norwegischen Thron bestieg, ließ die Insignien der Königsmacht selbst anfertigen. Nach seiner Krönung blieben die Insignien zunächst im Nidarosdom, der Krönungskirche in Trondheim und wurden ab 1825 im Erkebispegården aufbewahrt.

1837 entschloss man sich für einen Umzug der Reichsregalien in die Festung Akershus in Oslo. Danach wurden sie zeitweise in den Tresoren der Norwegischen Bank in Oslo und Trondheim verwahrt. 1988 kamen die Insignien in einer feierlichen Zeremonie unter Anwesendheit König Olavs V. und der Königsfamilie zurück in den Nidarosdom nach Trondheim, wo sie auch heute sind.

König Haakon VII aus dem Glücksburger Geschlecht und Königin Maud wurden am 22. Juni 1906 im Nidarosdom in Trondheim feierlich mit den Insignien gekrönt. Der Nachfolger König Olav V. ließ sich jedoch nicht mehr krönen, sondern segnen. Dem Beispiel folgten im Jahr 1991 König Harald V. und Königin Sonja. Die Insignien wurden dazu im Altarraum aufgestellt.

Die Öffentlichkeit konnte die Insignien der Königs, der Königin und des Erbprinzen bisher in eher provisorischen Ausstellungen betrachten. Jedes Jahr verzeichnet der Nidarosdom mehrere tausend Besucher, die ab 2006 bessere Informationsmöglichkeiten bekommen und die Reichsregalien in der neuen permanenten Ausstellung in voller Pracht bestaunen können.

Lesen Sie auch:
Februar 2003 - Reichsregalien sollen umziehen
Januar 2004 - Permanente Ausstellung für die Reichsregalien


Reichsregalien der Norwegischen Monarchie
zur Übersicht Mai 2004