02.07.2004: Kronprinzenpaar zu Hause in Skaugum

Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit zu Hause in Skaugum - Bild: U. Hansen

"Hier haben wir Ruhe gefunden."

Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit im Interview mit der Lokazeitung "Asker og Bærums Budstikke".

Im vergangenen Dezember ist Norwegens Kronprinzenfamilie in ihr neues Heim Skaugum, das umfassend renoviert wurde, eingezogen. Skaugum, traditionell der Wohnsitz der Kronprinzenfamilie, bietet den idealen Platz für ein ungestörtes und naturnahes Familienleben und Aufwachsen der Kinder. Einer Lokalzeitung der Kommune Asker gab das Kronprinzenpaar nun ein Interview über ihr neues Leben.

"Das war seit dem Einzug eine sehr schöne und gleichzeitig hektische Zeit. Die erste Zeit war natürlich überschattet von der Erkrankung des Königs. Im Dezember war ich hochschwanger, wir sollten Weihnachten feiern und alle die schon einmal umgezogen sind wissen, wie das so ist. Gleichzeitig konnte mich nichts besser entspannen als drinnen zu liegen und am Abend vom Fenster aus den Schnee fallen zu sehen. Natürlich fanden wir nicht die große Ruhe bis Prinzessin Ingrid Alexandra geboren wurde," erzählte Kronprinzessin Mette-Marit freimütig.

"Hier ist einfach mehr Ruhe als in der Stadt."  Schon früher erzählte das Kronprinzenpaar, dass Skaugum der geeignete Tummelplatz für Marius und für den jüngsten Nachwuchs ist. Das große Grundstück und auch die Gebäude und Stallungen sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Den Kindern gilt heute die größte Aufmerksamkeit. Das Kronprinzenpaar versucht sich die Repräsentationsaufgaben und die Kindererziehung zu teilen. Den traditionellen Geschlechterrollen wird nicht mehr gefolgt. Kronprinz Haakon erzählte, dass er selbstverständlich auch das Baby füttert, badet oder schlafen legt.

Das Kronprinzenpaar ist sich darüber im klaren, dass einige Aufgaben alleine dem Thronerben gelten. So wird es auch eines Tages sein wenn Prinzessin Ingrid Alexandra Königin ist. Im Moment jedoch braucht die kleine Prinzessin viel Zeit um zu schlafen und zu essen.

Mit Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit ist nun schon das dritte Kronprinzenpaar in das große Anwesen gezogen. Kronprinz Haakon wuchs hier auf und wusste daher immer, das dies der beste Ort für das Aufwachsen der Kinder sein wird. Seine Eltern König Harald und Königin Sonja bekamen Skaugum 1968 zur Hochzeit vermacht. Vorher lebten hier die Eltern von König Harald. Kronprinz Olav und Kronprinzessin Märtha zogen 1929 ein.

Bis Mitte 2001 wohnten König Harald und Königin Sonja in Asker und zogen dann in ihre neue Wohnung, die im Königsschloss Oslo errichtet wurde. In der Zeit als Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit in London studierten, wurde Skaugum umfassend renoviert. Im oberen Stockwerk richtete das Kronprinzenpaar nach eigenem Geschmack die Wohnräume ein. Das Erdgeschoß wird für Repräsentationsaufgaben genutzt. Von Skaugum aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Oslofjord.

"Es ist wunderbar von hier auf den Fjord zu sehen, denn natürlich vermisse ich als Südländerin (Anm. Kristiansand, der Geburtsort der Kronprinzessin liegt an der Südküste Norwegens) den Hafen. Viele die zu uns kommen sind überrascht und verzaubert über die schöne Aussicht hier," schwärmte Kronprinzessin Mette-Marit und verriet außerdem, dass sie sich, als sie noch die Freundin von Kronprinz Haakon war, nicht vorstellen konnte auf dem Land zu leben. Ihre Meinung habe sich jedoch grundlegend geändert. "Es ist schon komisch, wie man sich anpasst," sagte die Kronprinzessin lächelnd.

Die Kronprinzenfamilie hat das richtige Nest für sich gefunden. Das Kronprinzenpaar strahlt mehr den je Ruhe, Sicherheit, Gelassenheit und Stärke aus.


Kronprinzenfamilie ist in Skaugum eingezogen
Archivübersicht Juli 2004