12.08.2004: Kronprinzenpaar hilft Vardåsen

Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit mit Bewohnern des Asylzentrums. - Bild: Norsk Folkehjelp

Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit besuchten das Asylzentrum Vardåsen in Asker, das durch ihren Hilfsfond unterstützt wird.

Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit machen sich stets selbst ein Bild von den Projekten, die finanziell durch ihrem Humanitären Hilfsfond unterstützt werden. Heute Vormittag statteten sie dem Asylzentrum Vardåsen in Asker einen Besuch ab.

Das Kronprinzenpaar wurde von Eva Bjøreng, Generalsekretärin Norsk Folkehjelp, begrüßt und anschließend über das Projekt und den aktuellen Stand der Arbeit orientiert. Als der 19jährige Zakaria Mohammed aus Somalia sein selbst verfasstes "Gedicht vom Leben" vortrug, wischte sich die Kronprinzessin verstohlen ein paar Tränen weg.

Kronprinz Haakon erklärte später den wartenden Journalisten: "Es hinterlässt einen starken Eindruck die persönlichen Geschichten der jungen Flüchtlinge zu hören und ganz besonders ergreifend war es den Gedichtvortrag zu hören."

Kronprinzessin Mette-Marit ergänzte: "Es ist gutes Gefühl hier vor Ort unterstützen zu können und es war sehr schön hier gewesen zu sein und einen kleinen Beitrag leisten zu können."

Das Flüchtlingszentrum wird von der Norsk Folkehjelp betrieben. In das Projekt zur Hilfe für allein stehende minderjährige Asylsuchende flossen im Jahr 2003 insgesamt 200.000 Kronen aus dem Humanitären Hilfsfond des Kronprinzenpaares. Zur Zeit werden in Vardåsen 23 junge Menschen umfassend, auch pädagogisch, betreut. Die meisten müssen zuerst traumatische Erlebnisse und Erfahrungen verarbeiten. Langfristig sollen sie mit Unterstützern in Norwegen zusammengebracht und in ein normales Leben integriert werden.

Bilder vom Besuch des Asylzentrums (Link)


15.08.2003 Unterstützung aus dem Humanitären Hilfsfond
Webseite Norsk Folkehjelp
Archivübersicht August 2004