20.08.2004: Mette-Marit eröffnet Mela 2004

Kronprinzessin Mette-Marit eröffnete Mela 2004 - Bild: scanpix

Kronprinzessin Mette-Marit eröffnete als Ehrengast das Pakistanische Kulturfestival Mela 2004.

Mela 2004 bezeichnet sich selbst als das "größte pakistanische Kultur-festival außerhalb Pakistans". Es findet von 20. bis 22. August 2004 in Oslo rund um den Rathausplatz statt. Die feierliche Eröffnung übernahm Kronprinzessin Mette-Marit am frühen Abend des 20. August in der Aula der Osloer Universität und verfolgte anschließend das Eröffnungskonzert.

Das Festival "Mela 2002" wurde vor zwei Jahren von König Harald eröffnet und war ein großer Zuschauermagnet. Rund 50.000 Besucher wurden an den drei Eventtagen gezählt. 

"Mela" bedeutet soviel wie "Treffpunkt". Norwegische und pakistanische Kunst und Kultur in allen Kategorien soll sich begegnen und austauschen. Dieses Jahr werden sich Künstler aus Pakistan, Großbritannien und Norwegen an der hochkarätigen Ausstellung im Osloer Rathaus beteiligen. Besucher können sich außerdem auf Konzerte, Theater oder  Tanz an verschiedenen Spielstätten in Oslo freuen.

Organisiert wird Mela von "Horisont", einer nicht kommerziellen Kulturstiftung, die sich auf Sponsoren und Spendengelder stützt. Zu den prominenten Paten zählen unter anderem Wenche Myhre, Jens Stoltenberg, Bischof Gunnar Stålsett und Premierminister Kjell Magne Bondevik.


Archivübersicht August 2004