25.08.2004: Kronprinzenpaar feierte Hochzeitstag

Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit feierten ihren 3. Hochzeitstag und dachten dabei an die Menschen, die Hilfe brauchen.

Jedes Jahr am Hochzeitstag von Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit werden die Projekte und Organisationen bekannt gegeben, die aus dem Humanitären Fond des Kronprinzenpaares Zuwendungen erhalten.

Im Zuge der Konferenz "Armut, Konflikt und Friedensschaffung", die heute Vormittag in der Osloer Universität im Beisein des Kronprinzenpaares stattfand, wurden die diesjährigen Projekte vorgestellt.

200.000 NOK erhält die Kirchliche Nothilfe für ein Projekt zur Rehabilitierung von Kindersoldaten im Kongo.

240.000 NOK gehen an die Norwegisch Lutherische Missionsverbindung zur Behandlung von Frauen mit Geburtsschäden bzw. -verletzungen in einem Krankenhaus in Äthiopien.

"Die Kronprinzessin und ich sind erfreut unseren Hochzeitstag auf so sinnvolle Weise feiern zu können. Wenn wir Menschen nur ein klein wenig zu einem besseren Leben verhelfen können, selbst wenn es vielleicht auch nur für einen kurzen Zeitraum ist, hat es sich gelohnt", sagte Kronprinz Haakon.

Die Konferenz wurde vom Institut für Friedensforschung (PRIO) und dem Zentrum für Entwicklung und Umwelt (SUM) in Zusammenarbeit mit den Humanitären Fond des Kronprinzenpaares arrangiert. Der hochoffizielle Rahmen wurde unterstrichen durch das Beisein der Norwegischen Entwicklungshilfeministerin Hilde Frafjord Johnson, die das strategische Rahmenwerk "Beitrag der Entwicklungspolitik zur Friedensschaffung" der Norwegischen Regierung vorstellte.


Der Humanitäre Hilfsfond des Kronprinzenpaares
Archivübersicht August 2004