27.08.2004: North-South-Forum eröffnet

Kronprinz Haakon und Desmond Tutu - Bild: scanpix

Kronprinz Haakon, hier im Gespräch mit Nobelpreisträger Desmond Tutu, eröffnet heute das North-South-Forum im Osloer Rathaus.

1100 Gäste hatten sich für die Eröffnungszeremonie des Forum registriert. Namhafte internationale Gäste, darunter Südafrikas Erzbischof Desmond Tutu (Nobelpreistärger 1994) und der frühere Präsident Sambias Kenneth Kaunda reisten nach Oslo. Aus Norwegen nahmen Premierminister Kjell Magne Bondevik und Entwicklungshilfeministerin Hilde F. Johnson teil.

Besonders erfreut waren die Veranstalter über die Zusage Kronprinz Haakons, der die feierliche Eröffnungsrede hielt. Norwegens Kronprinz setzt sich seit Jahren für internationale Hilfsprojekte ein und bereiste unter anderem als Goodwill Botschafter der Vereinten Nationen mehrmals den afrikanischen Kontinent. Auch der Humanitäre Hilfsfond des Kronprinzenpaares beteiligt sich finanziell an Afrika-Projekten. Erst diese Woche wurden die neuen Aktivitäten im Zuge der Konferenz "Armut, Konflikt und Friedensschaffung" im Beisein des Kronprinzenpaares vorgestellt.

Das North-South Forum 2004 bietet in sechs unterschiedlichen Workshops den internationalen Friedensmissionen die Möglichkeit sich austauschen und neue Partnerschaften oder Allianzen zu gründen. Durch die Anwesenheit prominenter Vertreter aus Gesellschaft und Politik zu Beginn des zwei Tage dauernden Forums sollen Projekte und Unterstützungen schneller zu Wege gebracht werden.


Archivübersicht August 2004