08.09.2004: Kronprinzessin eröffnete Klettercenter

Kronprinzessin Mette-Marit bestaunte die mutigen Kinder an der Kletterwand - Bild: nrk

Kronprinzessin Mette-Marit war sichtlich imponiert von der enormen Höhe der Kletterwand der Tyrili Stiftung in Lillehammer.

Schüler der fünften Klasse der Søre Ål Kinderschule demonstrierten Kronprinzessin Mette-Marit, wie man geschickt und flink die neue Kletterwand erklimmt, die gerade von ihr offiziell eröffnet wurde.

Das neue Klettercenter in Lillehammer durch die Tyrili Stiftung betrieben. Die Stiftung setzt sich für Behandlung und Rehabilitierung von drogen-abhängigen Jugendlichen und Erwachsenen ein und unterhält dazu unterschiedliche Einrichtungen in ganz Norwegen.

Das neue Klettercenter ist jedoch nicht nur für die Patienten der Stiftung geöffnet, sondern für alle sportbegeisterten Kletterer. Auf diese Weise soll ein erster Weg der Integration geschaffen und gleichzeitig Misstrauen und Ausgrenzung untereinander entgegnet werden.

"Ich halte es für sehr gut, dass Tyrili und die Kommune Lillehammer dieses Angebot ermöglicht haben. Wie ich mich hier heute versichern konnte, ist dieses Kletterangebot ein wichtiger Teil der Behandlung derer, die bei Tyrili sind", erklärte Kronprinzessin Mette-Marit, die sich sehr gründlich über die Arbeit von Tyrili informieren ließ.

Sie nahm sich aber auch viel Zeit für die Kinder, die begeistert die Kletterwand erstürmten und stellte etliche Fragen zum Klettersport. Die Jungen und Mädchen fanden es richtig klasse ihre Kronprinzessin zu treffen und ermunterten sie selbst einen Versuch an der Wand zu wagen.

"Ja, da bekommt man richtig Lust es selbst einmal zu probieren", stimmte die Kronprinzessin zu und versprach einmal privat mit der ganzen Familie hierher zu fahren.

Bilder der Eröffnung der Kletterwand in Lillehammer (Link nrk)


Webseite der Tyrili Stiftung
Archivübersicht September 2004