28.09.2004: Kanzler Schröder besucht Norwegen

Gerhard Schröder, Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland reist am 28. September zu einem offiziellen Besuch nach Norwegen.

Kanzler Schröder wird von Norwegens Amtskollegen Kjell Magne Bondevik in Molde zu politischen Gesprächen empfangen. Außerdem steht ein Treffen mit norwegischen und deutschen Wirtschaftsführern im Rahmen des Seminars für Energiefragen auf dem Programm.

In einer Erklärung der Norwegischen Regierung wurde auf die historische Bedeutung des Besuches hingewiesen. Zum ersten Mal wird ein deutscher Regierungschef Kongebjørka (Die Königsbirke) besuchen. Der Ort, wo König Haakon VII und Kronprinz Olav während der deutschen Luftangriffe am 29. April 1940 Zuflucht suchten.

Schröders Besuch in Kongebjørka sei ein wichtiger Ausdruck der deutschen Auseinandersetzung mit seiner Nazivergangenheit und der Wille zur Versöhnung, hieß es.

Kongebjørka sei ein wichtiges Symbol des norwegischen Widerstandes gegen die Nazis während des zweiten Weltkrieges. Dieser Ort hat eine besondere Bedeutung unter den Kriegsdenkmalen. Hier sagte König Haakon VII nein zur Okkupation und zu den Nazis, erklärte Kjell Magne Bondevik.

Ergänzung:

Wegen Problemen im Flugverkehr wurde das Reiseziel für das Treffen Bondevik-Schröder kurzfristig von Molde nach Oslo verlegt.

Endgültiges Programm des Schröder-Besuches in Norwegen:

11.00 Uhr
Politische Gespräche zwischen Bundeskanzler Schröder und Staatsminister Bondevik im Büro des Staatsministers.

12.00 Uhr
Pressekonferenz im Büro des Staatsministers

12.40 Uhr
Bundeskanzler Schröder legt am Nationalen Denkmal bei Akershus einen Kranz nieder.

13.00 Uhr
Staatsminister Bondevik lädt zum Regierungsessen im Repräsentationsgebäude, Parkveien 45

16.00 Uhr
Seminar mit norwegischen und deutschen Wirtschaftsführern in Parkveien 45

18.00 Uhr
Staatsminister Bondevik lädt zum Abendessen in das Hotel Bristol.

19.45 Uhr
Bundeskanzler Schröder kehrt zurück nach Berlin


Archivübersicht September 2004