Der Hilfsfonds des Kronprinzenpaares

Das Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit auf ihrer Reise durch Mosambik.

S.K.H. Kronprinz Haakon besuchte Afrika - Foto: kongehuset.no  II.KK.HH. Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit besuchten Afrika - Foto: kongehuset.no


Gründung eines Hilfsfonds: S.K.H. Kronprinz Haakon und I.K.H. Kronprinzessin Mette-Marit entschieden sich vor Ihrer Hochzeit am 25. August 2001, dass alle Geldgeschenke wohltätigen Zwecken zugute kommen sollten.

Start des Humanitären Hilfsfonds des Kronprinzenpaares (Kronprinsparets Humanitære Fond)

Der Vorstand des Hilfsfonds des Kronprinzenpaares hat heute, Donnerstag, den 8. November 2001, seine konstituierende Sitzung abgehalten und das Statut für den Fonds angenommen. Das Statut ist gemäß der geltenden Gesetzgebung erstellt worden, und Rechenschaft erfolgt gegenüber dem Fylkesmann.

Die Rendite des Fonds soll zur Unterstützung von nationalen und internationalen freiwilligen Hilfsprojekten benutzt werden. Der Fonds kann auch zur Initiierung von solchen Projekten beitragen.

Teile oder die Gesamtrendite des Fondkapitals eines Kalenderjahres wird gemäß der Zustimmung des Vorstandes verteilt. Die Zuerkennung von Mitteln wird am Hochzeitstag des Kronprinzenpaares im darauf folgenden Jahr bekannt gegeben.

Fylkesmann Ann-Kristin Olsen ist die Vorstandsvorsitzende, mit dem Forscher Henrik Syse als Stellvertreter. Der Vorstand hat zusätzlich folgende Mitglieder: den Forscher Dan Banik, den Direktor der Sozialversicherung Dagfinn Høybråten und den Hofmarschall Lars Petter Forberg. Høybråten ist solange er Minister ist, von seinem Vorstandsamt beurlaubt worden, und Bischöfin Rosemarie Køhn ist an seiner Stelle als Vorstandsmitglied angetreten.

Es ist ein Fachrat gebildet worden, der dem Vorstand des Hilfsfonds des Kronprinzenpaares beim Finden geeigneter Empfänger für die Unterstützung durch den Fonds behilflich ist. Der Fachrat besteht aus: Direktor Malin Stensønes, dem Norwegischen Reedereiverband, Professor Dr. med. Rigmor Austgulen, NTNU, Cand. polit. Anne Kristin Sydnes und Sektionsleiter Øystein Gudim, LO.

Die Bilanz der Geldgeschenke an das Brautpaar beträgt 5 958 462 Kronen. - Wir möchten gern den Spendern für das Engagement danken, das sie in Verbindung mit dem Geldgeschenk an den Hilfsfonds des Kronprinzenpaares gezeigt haben, sagt das Kronprinzenpaar in einem Kommentar.

- Die Gebefreudigkeit des Volkes für diesen Zweck hat für uns eine große Bedeutung. Es zeigt, dass das persönliche Engagement weiterhin in Norwegen lebendig ist und dass wir alle auf unsere Weise dazu beitragen können, sagt die Kronprinzessin.

- Die Geldgeschenke ermöglichen es uns, zur Realisierung einiger Projekte beizutragen, die, wie wir hoffen, für die Einzelpersonen in Norwegen und international Bedeutung erhalten.

Heute, am 8. November 2001, sind 200 000 Kronen an jede der drei Projekte überwiesen worden, an die der Kronprinz und die Kronprinzessin wünschten, dass Mittel aus den Geldgeschenken in diesem Jahr verteilt werden. Diese Projekte haben in diesem Jahr Mittel erhalten: Vard-Modell in Haugesund (ein multikulturelles Fußballprojekt), das Projekt von Redd Barna zur Grundausbildung in Alefa Takusa in Äthiopien und die Arbeit des Roten Kreuz mit vorbeugenden Maßnahmen gegen HIV/Aids unter Mädchen und Jungen in Mosambik.

Der Restbetrag in Höhe von 5 358 462 Kronen ist das Startkapital des Hilfsfonds des Kronprinzenpaares.

Anfragen (bitte in norwegischer oder englischer Sprache) an den Hilfsfond des Kronprinzenpaares können Sie per email richten an: kphf@slottet.no

Quelle: norwegen.no


zurück zur Übersicht der königlichen Hilfsfonds