Die Garden seiner Majestät

Hans Majestet Kongens Garde (HMKG)

 


Hans Majestet Kongens Garde - Die Garde seiner Majestät des Königs ist für den persönlichen Schutz des Monarchen und seiner Familie zuständig.

"Die Garde seiner Majestät des Königs hat die Aufgabe Seine Majestät den König und seine Familie 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr zu beschützen", so beschreibt sich die Garde selbst.

Historie

Im Jahr 1856, als König Oscar I von Schweden und Norwegen seinem Wunsch Ausdruck verlieh eine eigene norwegische Garde zu haben, die seine Position als Monarch in beiden Staaten stärken sollte, wurde die Königsgarde formiert. 100 Männer wurden rekrutiert und während des Sommers 1856 trainiert. Am 1. November schließlich traf das Regiment in Stockholm, der Hauptstadt Schwedens ein. An dieses Datum wird als Gründungstag jedes Jahr erinnert.

Als sich im Jahr 1888 die Spannungen zwischen den beiden Ländern begannen zu verstärken, wurde die Kompanie nach Christiana (seit 1926 wieder in Oslo umbenannt), der Hauptstadt Norwegens, beordert. Dort führte sie ihre zeremoniellen Aufgaben weiter, wenn sich der König dort in seiner Residenz aufhielt. Zusätzlich wurde sie ausführlich als Versuchs-einheit eingesetzt um z. B. die Kriegsführung im Winter zu üben. Nach der Auflösung der Union Schweden-Norwegen im Jahr 1905 ging Norwegen als unabhängiges Königreich hervor. Mit der Ankunft von Prinz Christian Frederick von Dänemark, der zum König von Norwegen (König Haakon VII) gewählt wurde, kamen auf die Garde viele neue Herausforderungen zu und sie wuchs damit auf Bataillonsstärke heran. 1940, während des 2. Weltkrieges als Deutschland in Norwegen einfiel, verhinderte die Garde die Entführung der Königlichen Familie und der Regierung durch Deutsche Einheiten. Im Laufe des Krieges gewann die Garde eine zweite Schlacht in Lundehøga bei Lillehammer.

Aufgaben heute

Nach der Rückkehr König Haakons und der Königlichen Familie aus England bei Kriegsende, nahm die Einheit ihre Aufgaben als Gardetruppe in Oslo wieder auf. Heute besteht die Garde aus vier Kompanien Infanteriebataillon mit zwei Schützenkompanien, einer Eskorte und einem Hauptquartier. Ihr Sitz ist in Huseby, außerhalb der Hauptstadt. Die Aufgaben des Regiments haben sich bis heute nicht verändert. Sie hat die Funktion der Garde, übernimmt zeremonielle Aufgaben in Friedenszeiten und ist für die Sicherheit der Königlichen Familie in Krisenzeiten und im Krieg zuständig. Die Schützenkompanien und die Eskorte übernimmt normalerweise alle Aufgaben der Garde für eine Woche und legt dazwischen ein regelmäßiges Trainingsprogramm ab. Dies umfasst sowohl die technische Spezialausbildung einer Leibgarde der Königlichen Familie in Kriegszeiten als auch die üblichen Aufgaben der Infanterie.

Spezialausbildung

Erst nach der 12-monatigen militärischen Grundausbildung ist die Aufnahme in das Bataillon möglich. Dort beginnt eine fünfwöchige Spezialausbildung mit strengem Exerzieren, Nahkämpfen, körperlichem Training, Schießübungen und Ernstfallübungen. Erst dann darf ein Gardist zum ersten Mal Aufgaben außerhalb des Königspalastes und rund um die königlichen Residenzen ausüben.

Wachablösung und Zeremonien

Die Wachablösungs-Zeremonie vor dem Osloer Königsschloss findet täglich von 13.30 bis 14.00 Uhr statt und ist ein gern besuchtes Event von Touristen und Osloern zugleich. Die dunkelblauen Uniformen sind seit dem über 140jährigen Bestehen des Regimentes nahezu unverändert. Ein besonderes Detail der Uniform ist der gefiederte Bowler-Hut, eine Kopie des Hutes der Italienischen Bersagliere Alpentruppe. Dieses Regiment beeindruckte die Schwedische Prinzessin Louise (Urgroßmutter S.M. König Haralds V.) so sehr, dass sie 1860 veranlasste, die Garde mit ähnlichen Hüten auszustatten. Die Garde paradieren außerdem wann immer wichtige Staatsereignisse in der Hauptstadt stattfinden, zum Beispiel die Parlamentseröffnung durch den König, Staatsbesuche in Norwegen, Gedenkveranstaltungen großer historischer Ereignisse.

Militärparaden

Besonders stolz ist die Garde auf ihre Militärkapelle, die unter anderen seit vielen Jahren an dem berühmten Edinburgh Military Tattoo teilnimmt. 1994 war die Garde ein Teil der Eröffnungsfeierlichkeiten der Olympischen Winterspiele von Lillehammer.

Quelle: Text und Bilder - HMKG


28.05.2003  König Harald inspiziert seine Garde
Webseite: Hans Majestet Kongens Garde (HMKG)
zurück zu 'Der Königliche Hof'