Marius Borg Høiby

 

Kronprinzenfamilie im Jahr 2004  Marius, der entzückende Page bei der Hochzeit des Kronprinzenpaares 2001  Norwegens Kronprinzenfamilie an Weihnachten 2003


Marius, Sohn von Kronprinzessin Mette-Marit, wurde am 13. Januar 1997 geboren. Sein leiblicher Vater ist Morten Borg. Mit der Hochzeit des Kronprinzenpaares am 25. August 2001 hat Marius in Haakon einen wundervollen Stiefvater bekommen, der sich rührend um ihn kümmert. Marius wurde nicht von Haakon adoptiert, er trägt auch keinen royalen Titel. Zu seinem leiblichen Vater hat Marius weiterhin Kontakt. Kronprinzessin Mette-Marit bezieht Morten Borg, zum Wohle der Entwicklung von Marius, in die Erziehung mit ein.

Hochzeitspage: Marius verzauberte alle

Im Spätsommer 2002 ist Marius mit dem Kronprinzenpaar nach London umgezogen und hat dort eine Vorschule besucht. Im Sommer 2003 ist die Familie wieder zurück nach Oslo gezogen.

Am 18. August 2003 wurde Marius in die Jansløkka Schule in Asker eingeschult. Die Schule liegt in der Nähe des Guts Skaugum, dem Wohnsitz der Kronprinzenfamilie.

Erster Schultag für Marius mit Mama, Papa und Stiefpapa

Am 21. Januar 2004 hat Marius eine Schwester bekommen, Prinzessin Ingrid Alexandra.

Norwegens Kronprinzenfamilie im August  2004

Es ist der Wunsch der Kronprinzessin, dass Marius so normal wie möglich und fern des öffentlichen Lebens aufwächst. Aus diesem Grunde hatte sie versucht, ein generelles Fotografierverbot zu erwirken, was leider gerichtlich nicht durchsetzbar war. Als Konsequenz gibt es nur äußerst wenige offizielle Fotos, auf denen Marius zu sehen ist, wie z. B. bei der Hochzeit. Die Kronprinzessin hatte die Presse ausdrücklich gebeten, Marius nicht privat zu fotografieren.

Bedauerlicherweise wird in der Deutschen Presse das Fehlen Marius' auf offiziellen Veranstaltungen oder offiziellen Bildveröffentlichungen immer wieder missverstanden oder absichtlich für erfundene Schlagzeilen genutzt. Auch der nicht Royale Titel wird immer wieder fehl interpretiert.

Das Königshaus in Norwegen hat traditionell wenig offizielle Mitglieder. So werden auch die Schwestern des Königs nicht mit Königlicher Hoheit angesprochen. Die Ehemänner und Kinder der Schwestern des Königs tragen keinen Prinzen- oder Prinzessinnentitel. Auch die Schwester des Kronprinzen, Prinzessin Märtha Louise hat mit der Hochzeit, genau wie ihre Tanten, die königliche Anrede abgelegt. Die Tochter von Prinzessin Märtha Louise trägt den Namen Maud Angelica Behn und damit den Nachnahmen ihres Vaters Ari Behn, obwohl sie einen Platz in der norwegischen Thronfolge inne hält.

(Für die Bilderreihen werden Sie auf externe Seiten gelinkt)


Kronprinzessin Mette-Marit

Die Königliche Familie von Norwegen
Der Stammbaum der Norwegischen Königsfamilie seit 1905