Prinsehytta

Privatbesitz

Prinsehytta - Fotos: kongehuset.no 


Prinsehytta, das Königliche Chalet in den Bergen

Das Chalet Prinsehytta liegt in Sikkilsdalen in den Bergen von Jotunheimen.

Die Könige aus dem Geschlecht der Bernadotte hatten viele Freunde in Norwegen, die dazu beitrugen, die Kontakte zwischen dem Norwegisch-Schwedischen Königshaus und Norwegen zu verbessern. 1900 wurde daher auf Vorschlag der Norweger während der Union mit Schweden mit dem Bau von Prinsehytta für die schwedischen Prinzen begonnen.

Zwei Jahre später waren die Arbeiten fertig gestellt und Prinsehytta konnte an die Prinzen Gustaf Adolf, Wilhelm und Erik übergeben werden.

Mit dem Ende der Union mit Schweden im Jahr 1905 wurde das Chalet nicht mehr genutzt. Später wurde es von Kronprinz Gustaf Adolf von Schweden an Norwegens Kronprinz Olav (später König Olav V) weiter gegeben.

Seitdem wurde es ausgebaut und vergrößert. Das große Holzgebäude mit acht Räumen und einem Laubengang außerhalb wurde mit einer Häusergruppe rundum ergänzt.

Von der Königlichen Familie wird es heute für Jagdzwecke, zu Skiausflügen und an Ostern genutzt.

Quelle: kongehuset.no / Übersetzung: kongehuset.de


zurück zur Übersicht