Königsschiff "Norge"

       


Königsschiff "Norge"

Das Königsschiff "Norge" ist ein Geschenk des norwegischen Volkes an König Haakon VII. nach einer landesweiten Spendenaktion im Jahr 1947. Das Schiff ist Eigentum des Königs, für den täglichen Betrieb ist die Marine zuständig. Wenn der König sich an Bord der "K/S Norge" aufhält, weht die Königsflagge an der Spitze des Besanmastes.

Historie

Als Prinz Carl von Dänemark, ein Marineoffizier, 1905 der Wahl zum König von Norwegen zustimmte, wurde ihm eine Yacht zugesprochen. Aufgrund der schwierigen ökonomischen Situation Norwegen nach der Trennung von Schweden, konnte das Vorhaben nicht verwirklicht werden.

Anno 1913, Prinz Carl von Dänemark nannte sich nun König Haakon, entschied der König, er wolle die Yacht selbst finanzieren, wenn das Land für den Unterhalt und die Besatzung aufkommen würde. Zwei Weltkriege machten jedoch erneut einen Strich durch die Planungen.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde ein nationaler Fond ins Leben gerufen, um den Yachtbau für den mittlerweile hochgeschätzten und als nationales Symbol verehrten König, zu ermöglichen. Im Juli 1947 wurde die britische Motoryacht PHILANTE, die 1937 für Sir Thomas Sopwitch gebaut und als Begleitschiff während des 2. Weltkrieges genutzt wurde, von Norwegen gekauft um rechtzeitig zum 75. Geburtstags des Königs mit dem Umbau fertig zu sein. Nach dem Abschluß der Arbeiten im Jahr 1948, konnte König Haakon endlich seine Königliche Yacht, mit dem Namen NORGE, in Empfang nehmen.

Mit der NORGE war es dem König möglich, abgelegene Regionen entlang der Norwegischen Küste einfacher zu erreichen und außerdem viele offizielle Besuche im Ausland bequem zu absolvieren.

König Olav übernahm die NORGE nach dem Tod seines Vaters 1957. In dieser Zeit wurde das Schiff auf den neuesten technischen Stand gebracht. König Olav nutzte, genau wie sein Vater, das Schiff sowohl für offizielle, als auch für private Zwecke. Als 1985, während die Norge zur Reparatur andockte, bei Schweißarbeiten ein Feuer an Board ausbrach, hatte dies katastrophale Auswirkungen. Nur der Rumpf des Schiffes und die Maschinen konnten gerettet werden. König Olav entschied, dass das Schiff wieder aufgebaut werden sollte und ein Jahr später konnte er das Schiff, mit erhöhter Sicherheitsausstattung, erneut entgegennehmen.

Als König Olav 1991 starb, übernahm König Harald die NORGE. Heute gibt es nur noch zwei Königliche Yachten: die NORGE und die dänische DANNEBROG.

Technische Daten

Die NORGE hat ein Gewicht von 1628 Bruttoregistertonnen und ist 264 Fuß lang. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 16 Knoten. Im Summer sind 54 Offiziere und Besatzungsmitglieder an Board.

NORGE heute

Der Segelfahrplan der Königlichen Yacht variiert von Jahr zu Jahr. Einige Einsätze des Schiffes sind im Zusammenhang mit der Teilnahme des Königs an Regattas. In den vergangenen Jahren z. B. in polnischen, spanischen und britischen Gewässern. Wenn der König an großen internationalen Yachtwettkämpfen teilnimmt, dient die NORGE als Basis.

Der König und die Königin nutzen die Königliche Yacht aber auch zu offiziellen Anlässen in Norwegen und außerhalb, z. B. für die königliche Südnorwegen-Tour im Jahr 1991 nach der Einsegnung oder für die königliche Nordnorwegen-Tour im Jahr 1992. Als ihre Majestäten im Sommer 1997 ihre 60. Geburtstage feierten, wurden die Gäste auf der Yacht empfangen. Vielleicht können sich die deutschen Leser an die Bilder kurz vor der Hochzeit des Kronprinzenpaares Haakon und Mette-Marit erinnern. Die royalen Hochzeitsgäste wurde ebenfalls auf die NORGE zu einer Fahrt eingeladen.

Quelle: norwegen.no / kongehuset.no / Ergänzungen: kongehuset.de


zurück zur Übersicht